Links vorne, rechts hinten und die Dreierkette

Das Blog war und ist schon immer mein Sprachrohr gewesen, um Gedanken loszuwerden. Uns Norddeutschen wird ja allzu gern nachgesagt, dass wir ziemlich mundfaul wären. Das mag ich nicht...

Continue Reading →

Stefan Ruthenbeck – Meine Gedanken zu unserem Cheftrainer

Ich bin der Skeptiker. Kein Scheiß Mann… Es gab mal Zeiten, da habe ich jeden Transfer und jede Entscheidung im Verein gefeiert. Oder zumindest die meisten. Jetzt bin ich...

Continue Reading →

Abschlussstärke versus Erstligatauglichkeit – Meine Zweifel an Simon Terodde

Der Name Simon Terodde geisterte schon im Sommer einmal durch die Gazetten. Schon damals war ich von dem Gerücht nicht angetan. Jetzt haben wir ihn im Winter verpflichtet. Für...

Continue Reading →

Unser Zweitligakader 2018/2019 – Stand: 14. Dezember 2017

Tschööö erste Liga! Noch nie hatte eine Mannschaft eine so lange Planungssicherheit für die kommende Saison, wenn der Verein einen Ligenwechsel vollziehen muss (oder darf). Immerhin das. Das bedeutet...

Continue Reading →

Warum die Trennung von Peter Stöger nicht nachvollziehbar ist

Es wurde schon so viel gesagt und geschrieben. Eigentlich alles wurde bereits durchgekaut. Aber nachdem ich gestern Gründe gesucht habe, die für die Trennung von Peter Stöger sprechen, muss...

Continue Reading →

Warum die Trennung von Peter Stöger nachvollziehbar ist

Aus und vorbei. Nach vier Jahren überaus erfolgreichen Jahren haben sechs Monate mit sportlichem Misserfolg Peter Stöger beim 1. FC Köln das Genick gebrochen. Seitdem überschlagen sich die Emotionen....

Continue Reading →

Der Grund für die Leere und Resignation in mir

Ich bin wahrlich keiner von der Sorte, die eine Saison schon in der Hinrunde abschenken. Ich bin im Gegenteil eher der hoffnungslose Optimist – nennt mich naiv und voller...

Continue Reading →

Die Mitte dicht machen

Zoller verletzt. Olkowski bei der zweiten Mannschaft. Zwei weniger, die rechts offensiv aushelfen könnten. Ganz ehrlich, wenn man den Flügel nur notbesetzen kann, dann lass es bleiben. Wozu immer...

Continue Reading →

Aufstellungsgedanken zur Restsaison

Macht es Sinn über die Aufstellung zu fantasieren, wenn Leute, wie Heintz, Hector und Risse ausfallen? Klar, macht es immer. Gerade in diesen Zeiten. Wobei ich gar nicht glaube,...

Continue Reading →

Schmadtke und der Dank

OEieiei Köln. Nachdem man als einzige Mannschaft der Liga am letzten Spieltag die Punkte verdoppeln konnte, löst man einen Tag später den Vertrag mit seinem Geschäftsführer auf. Eine aktuelle...

Continue Reading →

Latest News

Erleichterung (erstmal)

Aufgrund der letzten Auftritte und dem schweren Restprogramm hatte ich doch ein wenig Angst, dass es uns am Ende doch noch erwischen könnte.
Nachdem auch Karlsruhe, Bochum und Cottbus siegten, zudem gegen Hannover kein Sieg gelang, blickte ich schon kritisch auf den Tabellenkeller.

Die Angst ließ mich nicht los und so klickte ich mich durch den Kicker-Tabellenrechner.
Konsequent habe ich hierbei gegen Köln getippt.
Den Rest habe ich denke ich (ebenso) realtistisch ausgewertet und beachtet, dass am Ende der Saison mit einigen Überraschungen zu rechnen ist und die Kellerkinder noch ein paar Mal punkten.

Personalien in Köln

Nein, er kommt nicht.

Jukka Raitala war beim 1. FC Köln im Gespräch.

Das Allround-Defensiv-Talent sollte die linke Abwehrseite verstärken.
Es klang alles schon ganz verlockend, doch nun verlängerte der U21-Nationalspieler Finnlands seinen Vertrag bei HJK Helsinki.

Es darf weiter gesucht werden.

Nebenbei muss man sich auch um das bestehende Personal kümmern.

Personalien in Köln

Nein, er kommt nicht.
Jukka Raitala war beim 1. FC Köln im Gespräch.
Das Allround-Defensiv-Talent sollte die linke Abwehrseite verstärken. Es klang alles schon ganz verlockend, doch nun verlängerte der U21-Nationalspieler Finnlands seinen Vertrag bei HJK Helsinki.

Es darf weiter gesucht werden.

Nebenbei muss man sich auch um das bestehende Personal kümmern.

Zu früh gejubelt

Osterzeit ist oft fußballfreie Zeit für mich.
Meistens bekomme ich erst spät die Ergebnisse.
Was auch OK ist.

Dieses Jahr war es ein wenig anders, da wir draußen saßen und mein Bruder seit Autoradio laufen ließ. Zumindest bis 16:00. Dann gab’s Kaffee und Kuchen. Und für mich ein breites Grinsen. Denn ich hatte noch das 1:0 mitbekommen. Führung gegen Dortmund und es keimte die Hoffnung auf, gegen Dortmund vielleicht doch zu gewinnen. Oder zumindest einen Punkt zu holen.
Beides wäre in Ordnung gewesen, da die Borussen zuletzt echt stark gespielt hatten.
Ich freute mich und hoffte.

Nach Spielschluss musste ich quasi doch nochmal kurz ins Wohnzimmer zum TV, um per Videotext die Ergebnisse einzuholen.
Vorrangig unser Ergebnis.

Dann die Ernüchterung.

Kölner Spielersuche

Klickmaschine Express lockt mit einer markigen Überschrift:
„Der neue FC Daum will noch fünf Kracher“
Alles klar, da lasse ich mich natürlich nicht lange bitten und bin gespannt auf die Namen…
Kurze Einleitung und dann der fast schon gewohnte Link (hier lesen sie mehr).
Das macht der Express gern… statt Bildergalerie einfach mal Informationen oder Interviews zum Durchklicken… jeweils nur ein oder zwei Sätze bzw. eine Frage plus Antwort und klick.
So kann man sich seine Statistiken auch hochtreiben.

Aufbaugegner für Bayer

Ein wenig hatte man ja schon gehofft, dass die Defensivtaktik auch gegen die aktuell etwas schwächelnde Bayer-Elf greifen könnte.
Das tat es jedoch nur in Hälfte eins.
Da stand es zur Pause noch 0:0.
In Halbzeit zwei sorgten aber zwei Spieler für die Entscheidung, die allgemein den Unterschied ausmachen: Helmes und Kießling. Ein ungemein treffsicheres Sturmduo, dass dem FC in dieser Saison fehlt. 2009/2010 wird hoffentlich alles besser.
Am Sonntag aber mühte sich mal wieder Novakovic alleine in der Mitte und hing weitestgehend in der Luft.

Die Poldi-Finanzierung

Nach dem Coup ist vor der Finanzierung.
Es wurde schon vor dem Transfer von Lukas Podolski zurück ans Geißbockheim gerechnet, wie man diesen Wechsel finanzieren kann.

Sicherlich hofft man beim 1. FC Köln, dass der Prinz den ÄffZeh weiter nach oben in der Tabelle schießt und somit höhere Fernsehgelder in den Verein fließen.

Der Zuschauerstrom ist auch ohne den verlorenen Sohn immens hoch. Hier ist kaum eine Steigerung möglich.
Dann gibt es noch den einen oder anderen Sponsoren oder Poldifan, der etwas Geld in den Verein pumpt. Zwischenzeitlich wurde ja mit einem zypriotischem Engagement in Höhe von 3 Millionen Euro gemunkelt.

Gähn, ein Sieg

Christoph Daum durfte nochmal testen. Die zweite Reihe durfte sich zeigen gestern Abend. Ein Glanzauftritt wurde es jedoch nicht.
Länderspielpause ist Testspielzeit. Auch beim 1. FC Köln.
Dienstag hieß der Gegner Bergisch-Gladbach. Fünfte Liga.

Die erste Elf muss sich aber erstmal keine Sorgen um ihren Platz machen.
Immerhin das hat dieser Test gebracht.
Eigentlich bitter.

Daum wurde ausgepolstert

Es war das Wiedersehen der beiden ehemaligen.
Christoph Daum hatte Austria Wien 2002/2003 zum Double geführt. Toni Polster war jahrelang der Knipser Nummer eins beim 1. FC Köln.
Gestern standen sich die beiden wieder gegenüber.
Allerdings am Spielfeldrand, während „ihre“ beiden Mannschaften gegeneinander antraten.
Alles recht freundschaftlich und wegen der Länderspielabstellungen auch mit abgespeckten Kadern. So wirkte es doch ein wenig wie ein nettes Treffen, mit einem gemütlichen Kick und einem Spiel, das nicht wirklich Neuigkeiten an den Tag brachte.

Der FC verlor mit 0:1.
Egal.

Befreiungsschlag

Endlich wieder ein Dreier.
2:0 in Cottbus.
10 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.
Wir können wieder entspannter in die Länderspielpause gehen.

Darauf sollten wir aufbauen und die nächsten Punkte einfahren, um den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern, damit Meier rechtzeitig planen kann.

Dafür verzichte ich auch darauf, meinen FC zaubern zu sehen.
Ich halte es mal ausnahmsweise mit Uli Hoeneß und Bayern München: „Jetzt geht es nur noch um Punkte.“