Wettstrategien

Wer sich mit dem Thema Sportwetten beschäftigt, der sollte sich auch mit möglichen Wettstrategien befassen. Natürlich kann man auf sein Bauchgefühl hören und wahllos Tipps abgeben. Das kann zwischenzeitlich sogar gut gehen. Auf lange Sicht fährt man damit in der Regel immer schlecht und verliert. Nur mit der richtigen Strategie kann man auch über einen längeren Zeitraum Gewinne einfahren.

Hierbei ist aber wichtig, dass man auch langfristig denkt und nicht in Panik verfällt, wenn es mal nicht so läuft. Es sollte deshalb immer ein gewisses finanzielles Puffer vorhanden sein. Und natürlich darf man niemals den kompletten Einsatz nur auf eine Partie setzen. Denn dann ist die Wettkarriere schnell wieder vorbei.

Bei Sportwetten gibt es zahlreiche Strategien, die zum Erfolg führen können. Können! Nicht werden. Denn todsichere Wetten gibt es nicht. Der Sport, speziell Fußball hängt oft von Kleinigkeiten und Glück ab. Doch diese Tipps für Sportwetten können helfen, um langfrisitig erfolgreich zu sein.

Die Unentschieden-Wetten
Die Wette ist ziemlich populär und erklärt sich schon im Namen. Man tippt hier bei Spielen lediglich auf Unentschieden. Der Grund liegt auf der Hand. Die Wettquoten für Unentschieden sind hoch und übertreffen oftmals 3,0. Man kann hier demnach seinen Einsatz auf einen Schlag verdreifachen.

Bei der Unentschiedenwette gibt es zwei Varianten. Entweder man tippt immer wieder auf verschiedene Mannschaft oder aber man sucht sich ein Team heraus (idealerweise eines, das in letzter Zeit gern Remis gespielt hat) und tippt nur auf diese eine Mannschaft. Geht das Spiel dann nicht Unentschieden aus, verdoppelt man seinen Einsatz und tippt erneut auf Remis. So lange, bis das Unentschieden eintrifft. Dann hat man seinen Ausgangseinsatz verdreifacht.

Die Gefahr dabei: Wenn über einen längeren Zeitraum kein Unentschieden bei den getippten Spielen eintritt, dann wird der Einsatz dementsprechend hoch.

Spätes Tor-Wette
Bei vielen Wettanbietern kann man auch auf den Zeitpunkt des letztes Treffers wetten. Dabei rückt die letzte viertel Stunde besonders in den Fokus. Traditionell fallen ab der 76. Minute recht viele Tore. Das kann man sich zu Nutze machen. Dafür wählt man ein Spiel mit einem klaren Favoriten raus. Die Sieg-Quoten sind hier enorm niedrig und unattraktiv. Aber die Quote fpr “Letztes Tor fällt in Minute 76-90” kann sich schon eher sehen lassen.

Der späte Treffer ist sicher keine Regel, bewahrheitet sich jedoch oftmals. Entweder verlassen den Gegner des Favoriten zum Spielende Konditiion und Mut, den der Favorit für etliche Angriffe nutzen kann. Oder der Favorit führt so hoch, dass die Konzentration nachlässt und dadurch der Underdog noch der Ehrentreffer gelingt. Diese Wette sollte auch nur bei Einzelwetten angewendet werden.

Die Underdog-Wette
Man muss nicht immer auf den Favoriten wetten, sondern gern auch mal auf die Gegenmannschaft. Dafür sollte man die Liga aber gut kennen und sich mit den Teams auseinander setzen. Denn Favorit heißt nicht immer gleich sicherer Sieger. Manche Favoriten stehen zwar in der Tabelle gut da, verlieren aber regelmäßig auswärts. Oder aber sie waren – verletzungsbedingt? – zuletzt nicht mehr so stark und haben sich nur zu knappen Siegen und Unentschieden gezittert. Manche Teams haben auch traditionell Schwierigkeiten mit englischen Wochen. Wer da den Mut und die Erfahrung hat, der kann sich über eine tolle Quote freuen.

Over-Under
Die Over/Under-Wette wird auch als Torwette bezeichnet. Hier wettet man auf die erzielten Treffer bei einer Partie. In der Regel geht es dabei darum, ob in einem Spiel mehr oder weniger als 2,5 Tore fallen. Wie man das ausnutzen kann?

Vor der Partie kann man hier auf das Spiel mit der höheren Quote tippen. Dabei sollte die Quote niemals kleiner als 2,0 sein. Dann lohnt sich diese Strategie nämlich nicht mehr. Dann kann man sich zurücklehnen und die Partie verfolgen. Wenn sich nun die Situation so ändert, dass sich die Quote wegen des Spielverlaufs umkehrt und die nicht gewettete Oven/Under-Seite eine Quote von über 2,0 aufweist, gilt es hier auch noch mit selben Einsatz zu tippen. Denn dadurch hat man Tipps für einen Ausgang mit über 2,5 und einen Ausgang mit unter 2,5 Toren. Da die Quote jeweils über 2,0 liegt, hat man auf jeden Fall den Gewinn.

Man sollte bei Sportwetten auf jeden Fall auch immer verschiedene Wettanbieter überprüfen. Denn die Quoten sind oftmals unterschiedlich. Mit Accounts bei mehreren Anbietern kann man seinen Gewinn dadurch zusätzlich optimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.