Das neue FC-Gesicht

Vergesst Lukas Podolski. Cancelt den Vertrag. Schließlich haben wir Daniel Brosinski. Das Talent wurde am Samstag völlig überraschend von Christoph Daum ins kalte Wasser geschmissen. Bundesligadebüt, während einige gestandene bzw. erfahrene Spieler noch draußen auf der Bank saßen. Der junge bedankte sich mit einer couragierten Leistung. Kein Gefühl von Nervosität.
In der 34. Minute sein großer Moment. Vucicevic setzte sich über rechts genial durch und passte scharf in die Mitte. Dort stand der 20-jährige, als hätte er es geahnt, hielt den Fuß hin. 2:0. Ein erstes Bundesligator im ersten Bundesligaspiel. Nachdem ihn vorher nur Insider oder Köln-Fans kannten, kennt ihn nun die gesamte Fußballnation.

Zwei Heimkehrer

Zwei Spieler melden sich beim 1. FC Köln zurück. Roda Antar tauchte am Donnerstag überraschend wieder am Geißbockheim auf, nachdem er Köln schlagartig, still und heimlich verlassen hatte. Erstmal musste er jedoch laufen. Auch Ümiz Özat möchte wieder im Dress des EffZeh auflaufen. Eine abschließende Untersuchung in den USA soll Aufschluss über seine Krankheit geben. In drei Wochen liegt die Entscheidung wohl vor, ob der Türke jemals wieder Fußball spielen darf.

Remiskönige der Rückrunde

Man weiß nicht, ob man sich freuen oder ärgern soll.
Ich tendiere eher zum Ersten.

Nachdem der 1. FC Köln in der Hinrunde nur ein Unentschieden einfuhr sind es in drei Rückrundenspielen schon stolze drei.
Gegen Wolfsburg kann man mit einem Punkt durchaus zufrieden sein. Gegen Frankfurt hätte es am Ende ein Dreier sein müssen, aber der Punkt geht in Ordnung. Gegen Karlsruhe allerdings hätte man gewinnen müssen. Wenn man einfach mehr Biss und Leidenschaft gezeigt hätte. Stattdessen gab es einen müden Kick und einige brandgefährliche Chancen für den KSC, die Mondi nur mit all seiner Routine abwehren konnte.

Vorsicht vor dem KSC!

Nachlegen, Jungs.
Nach zwei Unentschieden in Folge muss nun unbedingt ein Dreier her.
Da kommt der Karlsruher SC auf den ersten Blick gerade recht. Ein Kellerkind, das sich bisher recht schwer tat und die starke Hinrunde des letzten Jahres nicht bestätigen konnte. In der Winterpause hätte ich noch gesagt, dass da nichts anbrennen dürfte. Erst recht vor heimischer Kulisse.

Doch die Spieler sollten gewarnt sein!

Nova Doppelpack

Wie gut, dass sie wieder an Bord sind: Geromel und Novakovic.

Das Duo scheint aktuell einfach unersetzlich für den FC zu sein, auch wenn es “nur” zu einem Unentschieden in Frankfurt reichte. Aber erst in Hälfte zwei, als beide Spieler an ihre Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnten, hielt auch der FC dagegen. Davor war es einfach nur grausig.

Start geglückt

Endlich. Seit letztem Wochenende rollt der Ball wieder.
Für mich erstmal “nur” per 90elf und Sportschau, weil mein Premiere aktuell einfach irgendwie nicht laufen will. Der blöde Receiver scheint die lange Pause nicht überstanden zu haben.
Egal, ich lag auf der Couch, lauschte dem Internetradio und fieberte mit, wie eh und je.
Später gab’s alle Bilder auch nochmal im Öffentlich-Rechtlichen.

Kölsche Wochen

Einige Wochen sind ins Land gezogen. Ausreichend Stoff. Das Wichtigste hier in Kürze als Auftakt ins Neue Jahr.

Traingslager in Belek.
Auch wenn das Thema Podolski alles überstrahlte, so fanden doch fünf Testspiele statt.
Zum Auftakt gab es ein 1:0 gegen Zweitligist MSV Duisburg. Ein typischer Trainingslagerkick. Die Spieler sind geschlaucht von den Trainingseinheiten und können nur wenig glänzen. Aber immerhin ein Sieg. Durch das später Tor von Sergiu Radu in der 81. Minute.