Ein kleiner Kommentar zum VAR

Am Samstag nach Spielschluss direkt ein paar WhatsApp Nachrichten bekommen mit dem O-Ton „Scheiß VAR“.
Am Montag im Büro ging es im gleichen Takt weiter. Hier dann noch gepaart mit der Aussage, dass man es Pizarro gegönnt hätte.
Jedes Mal die selbe Antwort von mir: „Aber es war gerechtfertigt und genau dafür ist dann der VAR auch gut.“ So bitter es ist.

Wenn durch den VAR mehr Gerechtigkeit im Fussball Einkehr hält, dann hat das System sein Ziel erreicht.
Wie nervig ist es, sich nach Spielende über Fehlentscheidungen aufzuregen, die über Sieg und Niederlage entscheiden.
Doch genau das passiert jetzt noch immer. Weil es keine einheitliche Linie gibt, weil Aktionen mal so und mal so ausgelegt werden, da nicht ersichtlich scheint, wann eingegriffen wird und auf welcher Grundlage entschieden wird. Unabhängig davon, dass gerade zu Saisonbeginn die Kommunikationspolitik eine Farce war.
http://effzeh.com/1-fc-koln-hannover-videoassistent-arger/

Der EffZeh hat zweifellos Punkte wegen des VARs verloren. Unberechtigterweise. Eventuell kostet uns das auch den Klassenerhalt.
Aber der VAR ist nicht der einzige Grund für die aktuelle Situation.
Und Samstag war das beste Beispiel dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.