Die Null muss stehen

Als neutralem Zuschauer sind die Spiele des EffZeh aktuell sicherlich ganz schön anzuschauen.
Als Fan drehst du am Rad. Und bist zwiegespalten.

Klar ist es schön, wenn offensiv gespielt wird. Wenn sich was getraut wird, wenn das Tor gesucht wird, wenn das auch in Treffer pro Spiel resultiert.
Wenn im Gegensatz die Defensive darunter leidet, ist jede Offensivbemühung erstmal brotlose Kunst.
Wie offen wir hinten teilweise stehen, wie fuchsteufelswild nicht verteidigt wird und wie weit entfernt wir von Kompaktheit sind.

Eine kompakte Defensive war das, was uns in den letzten Jahren nach oben gebracht hat.
Ja, wir mussten uns immer offensiver ausrichten und konnten nicht auf Dauer auf 0:0 gehen.
Aber die defensive Ordnung aufgeben und heillos nach vorne rennen hat noch keinem geholfen.

Gerade jetzt, da wir mit Terodde anscheinend wieder einen Stürmer im Kader haben, der regelmäßig trifft, sollten wir nicht eher versuchen hinten sicher zu stehen und vorne die Angreifer in Szene zu setzen?

Ja, da würden auch die Fähigkeiten von Koziello wohl helfen.

Die nächsten vier Spiele werden unsere Hoffnungen entweder endgültig begraben oder doch nochmal Klassenerhaltsträume befeuern. Das dürfte nur klappen, wenn wir nicht in jedem Spiel zwei und mehr Gegentreffer kassieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.