Aufstellungsgedanken zur Restsaison

Macht es Sinn über die Aufstellung zu fantasieren, wenn Leute, wie Heintz, Hector und Risse ausfallen?
Klar, macht es immer. Gerade in diesen Zeiten. Wobei ich gar nicht glaube, dass wir den riesengroßen Schnitt machen müssen. Wir haben Schwachstellen, die durch die Verletzenliste nicht geringer geworden sind. Ich bin auch nicht der Typ, der jetzt tausend neue Spieler fordert.

Auch wenn man weiß, dass wir in der letzten Saison über Niveau gespielt haben (größtenteils Modeste sei Dank), so sind die Spieler, die jetzt auf dem Rasen stehen größtenteils auch jene, die für den Aufschwung der letzten Jahre verantwortlich sind. Dass irgendwann das Ende erreicht sei, war auch zu erwarten. So ein Einbruch kam trotzdem etwas überraschend. Die Abwärtsspirale hat dann dazu geführt, dass einige Spieler enorm abgefallen sind und sich nicht befreien konnte.

Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh.

Wir haben durchaus bundesligataugliche Spieler, die jedoch nicht unbedingt jene Menschen sind, die andere mitreißen und motivieren. Aber gerade diese sind dann in dieser Phase umso wichtiger. Deshalb machen jetzt auch Aufstellungsfragen Sinn. Diese Spieler müssen auf dem Platz stehen. Mit Spielern, die unbekümmerter an die Sache rangehen – und mit Verlaub mit Blick auf die zweite Liga schon jetzt weiter gefordert werden sollten.

In die erste Kategorie der Motivatoren zählt unweigerlich Timo Horn, aber auch ein Simon Zoller, der mich in den letzten Wochen allein durch seine Körpersprache überzeugt hat. Dass gerade er auch zu den wenigen Torschützen zählt, ist für mich nicht verwunderlich. Damit muss er sich seinen Platz in der Sturmmitte erarbeitet haben… wenn es nach mir ging.
Danach wird die Luft aber schon dünn. Heintz ging zuletzt auch immer voran, fällt nun aber aus. Maroh ist ebenso präsent auf dem Platz.

An Lehmann führt zudem kein Weg vorbei – was aber mehr an Mangel an Alternativen und seinem Spielertyp zu tun haben. Zusätzlich zum Standing beim Trainer und als Leitfigur der Mannschaft. Wenn wir hier aber auf dem Winter-Transfermarkt fündig werden sollten (was schwierig genug wird), neigt sich auch seine Zeit dem Ende zu,

Nach dem Ausfall von Heintz habe ich kurzzeitig über eine Umstellung auf Dreierkette fabuliert. Und sie dann doch verworfen. Sollte man diese Anpassung gerade jetzt vornehmen? Das ist fundamentaler und würde weniger für Stabilität sorgen. Nicht auszudenken zudem, wenn ein weiterer IV ausfallen würde und wir dann ohnehin nur noch zwei IV’s zur Verfügung hätten. Lassen wir das also mal.

Deshalb würde ich auf den Flügeln eher was machen. Und gerade hier im Hinblick auf die Zukunft (und die zweite Liga?!?). Hier brauchen wir Dampf und frisches Blut. Diese Naivität und Unbekümmertheit, die Klünter in der letzten Rückserie ausgezeichnet hat. Ich weiß, er ist weit weg von der damaligen Form. Aber mit dem absoluten Vertrauen kommt diese eventuell wieder zurück. Und wird bei Jannes Horn auf der anderen Seite endlich aufgedeckt. Die beiden waren für mich vor der Saison das Sinnbild der offensiven, schnellen Außen, die Druck aufbauen und gute Flanken schlagen können. Das brauchen wir. Also rein ins (kalte) Wasser und spielen lassen… auch, wenn es eventuell zu Lasten einer stabilen Defensive geht. Aber da müssen eh gerade alle mitarbeiten und im Hinblick auf ein eventuelles Konterspiel wären dieses Flankenduo ideal.

Neben Lehmann sollte Özcan weiter seine Chance erhalten. Er bringt Willen, Bissigkeit (jaja, auch teilweise Übermotiviertheit) und den Drang etwas für das Aufbauspiel zu tun mit rein. Ja, er ist jung. Ja, er macht Fehler. Ja, das kostet auch immer wieder Ballverluste. Ja, er wird wohl auch mal vorzeitig duschen gehen. Aber ja, er hat Potenzial. Und er will. Also lasst ihn machen.

Links offensiv ist Bittencourt eigentlich gesetzt. Mit seiner Kreativität bringt er etwas ins Spiel, was uns sonst abgeht. Aber er wirkt überspielt und findet weiterhin nicht immer die richtigen Lösungen. Er hat bei mir trotzdem die Nase vorn, sollte den Atem von Handwerker aber deutlich zu spüren bekommen.

Rechts offensiv sieht es ganz anders aus. Seit dem Ausfall von Risse klafft da ein riesengroßes Loch. Clemens kann es (aktuell) leider nicht füllen. Zoller darf hier nicht verschenkt werden. Osako eigentlich ebenso wenig, auch wenn sonst kein Platz für ihn da ist. Bleibt für mich nur Olkowski. Keine ideale Lösung. Aber offensiv kann er und defensiv könnte er Klünter unterstützen. Auch hier: Hoffen auf den Winter.

Bleibt die Sturmmitte mit Zoller, der hier aktuell gesetzt ist.
Genauso wie Guirassy, der mir als Wandspieler ganz gut gefällt. Ähnlich wie bei Özcan macht er noch Fehler und auch er trifft nicht die richtigen Entscheidungen. Zudem sieht er in einigen Abschlüssen einfach dämlich aus – was gerade als Stürmer doppelt schwer wiegt. Aber in Ansätzen sieht man seine Qualitäten. Alternativ haben wir Osako und Pizzaro in der Hinterhand.

Es sind also gar nicht so viele Änderungen – was auch dem Mangel an Alternativen geschuldet ist.
Aber aktuell bleibt uns eh nicht viel übrig, als zu hoffen, weiterzumachen und den Bock umzustoßen.

Wenn es nach mit geht mit dieser Startelf:

Horn
Klünter – Sörensen – Maroh – Horn
Özcan – Lehmann
Olkowski ———— Bittencourt
Zoller – Guirassy

Come on EffZeh!
Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.