Für euch getippt – die Abschlusstabelle 2017/2018

Mal kein reiner EffZeh-Content, aber vielleicht kommt hier demnächst auch mehr allgemeines zum Fussball. Wer weiß. Ich bin mir selber nicht sicher, ob ich das nicht trennen mag. Die Zukunft wird es zeigen, aber die Abschlusstabelle 2017/2018 betrifft den 1. FC Köln ja ungemein. Also los…

Es ist so verdammt schwer die Endtabelle diese Saison zu tippen.
Ein Meister, der straucheln könnte, aber kein anderes Team, was mit Macht nach oben drängt.
Eine Mannschaft, die halb sicher runter geht, aber sonst eine halbe Liga, die runter gehen könnte.
Europapokal-„Premieren“, die sich negativer auswirken könnten und für Überraschungen sorgen.
Es ist so viel offen und genau das macht die Saison so spannend.

1 – FC BAYERN MÜNCHEN
Eigentlich glaube ich ja, dass es Zeit wird für einen anderen Meister. Aber ich sehe kein anderes Team, das München überflügeln kann.
player to watch: Thiago – ich bin ein kleiner Fanboy. Wenn er fit bleibt, drückt er der Liga einen Stempel auf

2 – BORUSSIA DORTMUND
Letzte Saison hatte ich eine Überraschung erwartet und spätestens für diese Saison den Meistertitel beim BVB gesehen. Das sehe ich kritischer, wegen des Hickhacks links und rechts. Das ist nie förderlich. Die Qualität im Kader ist trotzdem immens – auch mit vermutetem Dembele-Abgang.
player to watch: Nuri Sahin – er ist wieder da und zentraler Mann, freut mich für ihn

3 – BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH
Letzte Saison unter Niveau. Obwohl sie den Saisonauftakt verlieren, dürfte mit ihnen wieder gerechnet werden. Rafael und Stindl sollten nur fit bleiben, sonst wird’s wieder eng.
player to watch: Denis Zakaria – habe ich noch nicht spielen gesehen, nur was gehört und das klingt ganz viel versprechend. Ansonsten hätte ich Grifo oder Hazard in die Runde geworfen

4 – RB LEIPZIG
Forsberg bleibt. Keita bleibt (wohl). Damit spielen sie oben mit. Aber nicht ganz so weit oben, wie in der letzten Saison. Die internationale Belastung wird seine Wirkung zeigen und die Tansferdiskussionen können nur schädlich sein.
player to watch: Lukas Klostermann – so lange verletzt und so talentiert

5 – TSG 1899 HOFFENHEIM
Der Angriff ist eine Granate. Dazu gesellt sich mit Gnabry einer, der für die besonderen Momente sorgen kann und gleichzeitig die Stürmer in Szene setzen kann. Dazu noch Demirbay und Rupp in der Zentrale. Die Defensive ist stabil – mal sehen, ob Vogt die Leistung der letzten Saison bestätigen kann. Der Trainer wird diese Saison nochmal pushen können. Kann nur gut werden.
player to watch: Nadiem Amiri – der Mann der besonderen Momente, wenn er denn dauerhaft in der Startelf stehen darf

6 – BAYER 04 LEVERKUSEN
Puh. Die Vergangenheit schwingt mit, aber in der Gegenwart sehe ich sie nicht so schwach. Tatsächlich freue ich mich neutral betrachtet auf Havertz und Brand. Das war es aber auch.
player to watch: Kai Havertz – wusste schon in der Rückrunde zu gefallen, enormes Potenzial, macht Spaß

7 – FC SCHALKE 04
Irgendwie ein ganz guter Kader – ich bin gespannt auf Embolo. Den Trainer kann ich nicht einschätzen. Und allgemein glaube ich nicht, dass es zum ganz großen Sprung reicht.
player to watch: Yevhen Konoplyanka – so schnell kann’s gehen, fast weg und jetzt in meiner Kicker-Elf

8 – HERTHA BSC
Die sehe ich Jahr für Jahr im Keller und dann tauchen die oben auf. Das ist mir unerklärlich. Aber irgendwann kann das nicht mehr reichen. Und doch befürchte ich, dass sie irgendwie wieder ganz gut mithalten.
player to watch: Niklas Stark – kann er die Lücke füllen, die Brooks gerissen hat?

9 – WERDER BREMEN
Alexander Nouri macht das bisher gut. Aber wann nutzt sich die Euphorisierung ab? Gnabry wird offensiv nicht zu ersetzen sein. Kruse ist dadurch noch mehr gefordert. Mit Junuzovic und Delaney haben die Norddeutschen eine der besseren Zentralen der Liga. Defensiv sehe ich noch Fragezeichen. Die Spiele mit Bremer Beteiligung könnten interessant werden.
player to watch: Thomas Delaney – der Mann, der das Aufbauspiel bestimmt

10 – 1. FC KÖLN
Europapokal! Wie unglaublich wichtig für Fans und Verein. Den Wettbewerb sollten wir aber nicht so hoch hängen (so schwer es auch ist), sonst gibt es ein böses Erwachsen. Aber der Kader ist gefestigt. Wenn das Toreschießen konstant auf mehrere Schultern verteilt wird, sehen wir eine zufriedenstellende Saison.
player to watch: verdammt, ich könnte hier reihenweise Spieler nennen. Am Ende weise ich mal auf Nikolas Nartey hin, der so unglaublich talentiert ist. Leider auf einer Position, wo die Konkurrenz immens ist. Trotzdem erhält er meinen Vorzug vor Guirassy, Risse und Klünter

11 – HAMBURGER SV
Meiner Hamburger #tkhh Timeline würde ich eine ruhige Saison wünschen. So richtig dran glauben mag ich nicht. Zu oft lieferten gute Neuzugänge (zuletzt Kostic) nicht die gedachten Leistungen ab. Ich bin gespannt, ob das bei Hahn anders läuft. Den Pollersbeck-Transfer verstehe ich bis heute nicht, wenn man mit Mathenia einen soliden Keeper in den Reihen hat. Der Kader gibt sonst wenig her.
player to watch: Andre Hahn – kraftvoll, Zug zum Tor, könnte eine spannende Offensive mit Wood, Kostic und Müller bilden

12 – VFL WOLFSBURG
Das wirkt alles so wahllos und wenig strukturiert. Ist mit ein Rätsel, wie man so ungemein unterperformen kann. Viele Spieler kann ich noch nicht einschätzen. Gleichzeitig finde ich Didavi, Malli und Arnold in der Zentrale bärenstark. Nur zusammen werden sie nicht auflaufen. Kleine Wundertüte, ein Leistungssprung würde mich aber überraschen.
player to watch: Maximilian Arnold – entweder er darf zünden oder er ist bald weg

13 – VFB STUTTGART
Schwer einzuschätzen. Sie haben Qualität, um die Klasse zu halten. Zählen aber zur Hälfte der Liga, die um den Klassenerhalt kämpfen.
player to watch: Holger Badstuber – bleibt er verletzungsfrei? Stuttgart braucht defensiv einen Spieler, wie ihn

14 – EINTRACHT FRANKFURT
Die Rückrunde hat den Trend vorgegeben und der Verlust von wichtigen Spielern dürfte sein übriges tut. Ich verstehe und mag die Transferpolitik mal so gar nicht, wurde aber bereits in der letzten Hinserie eines besseren belehrt.
player to watch: Sebastien Haller – bald wird keiner mehr über Meier sprechen

15 – SC FREIBURG
Hatte ich als Absteiger getippt. Dann sind sie in der EL-Quali ausgeschieden. Sie werden es natürlich trotzdem schwer haben. Die Abgänge sind einfach übel. Aber Freiburg kennt das und Streich kann das.
player to watch: Philipp Lienhart – könnte mit Kempf eine junge, aber sichere Abwehr bilden.

16 – FSV MAINZ 05
Ich finde Maxim ist eine Granate. Ich glaube, er passt auch nach Mainz. Es bleibt aber das Fragezeichen, warum er das in Stuttgart nicht regelmäßig abrufen durfte. Sei’s drum. Wegen der Nicht-Quali von Freiburg sind sie bei mir einen Platz nach unten gerutscht.
player to watch: Yoshinori Muto – seine Tore könnten Gold wert sein

17 – HANNOVER 96
Mit soliden Spielern an letztjährigen „Problempositionen“ verstärkt. Wenn Breitenreiter Schwegler, Ostrzolek und Korb schnell integriert, dürfte die Abwehr für einige Mannschften schwer zu knacken sein. Offensiv genauso solide bestückt. Aber manchmal reicht solide einfach nicht.
player to watch: Salif Sane – zentraler Mann in der Defensive

18 – FC AUGSBURG
Mein erster Absteiger. Mit Abstand. Auch wenn der Kader nicht komplette Grütze ist, so sind die anderen Teams einfach nochmal stärker. Das ist vielleicht ihre Chance. Speziell wenn Finnbogason fit bleibt und so knipst, wie er es kann.
player to watch: Michael Gregoritsch – bringt viel mit, von dem die Torausbeute und die Sturmreihe enorm profitiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.