Fussballgötter. Oder weil der EffZeh doch was Besonderes ist

Zuerst waren da nur einige Andeutungen von internen Absprachen
Dann bekannte sich Marco Höger zum EffZeh. Sicherlich ein erfahrener Mann mit einigen Alternativen, der aber auch immer mit Verletzungen zu kämpfe hatte und aus Köln stammt.
Heute schlug die Nachricht um Jonas Hector ein, wie eine Bombe.
Der Nationalspieler bleibt auch in der zweiten Liga am Geißbockheim. Der Nationalspieler bekennt sich zum Verein und will dafür sorgen, dass der EffZeh in einem Jahr wieder erstklassig spielt. Das ist ein deutliches Statement. Im Gegensatz zu Höger dürfte Hector sportlich lukrativere Angebote gehabt haben.

Hector bestätigt damit aber, was alle immer von ihm denken. Er braucht die ganz große Bühne gar nicht. Er weiß, was er am EffZeh hat. Und vor allem an Köln, in dem er heimisch geworden ist. Die Domstadt ist nicht nur ein Ort, an dem er Geld verdient, sondern sowas wie seine (neue) Heimat geworden.
Der EffZeh allgemein ein Klub, bei dem man heimisch werden kann… zumindest als Spieler, wenn man vom internen Zusammenhalt hört.

Was sicherlich auch durch die vielen Spieler geprägt ist, die in Köln geboren sind und das besondere Gefühl an den Rest der Mannschaft weitergeben.
Und zweifellos auch geprägt durch die Erfolge der letzten Jahre.
Nun heißt es zusammen alles dafür geben, sportlich wieder alles gerade zu rücken.

Neben Höger und Hector bleiben hoffentlich weitere Spieler, denen man auch einen anderen Karriereweg zutrauen und zugestehen mag.
Timo Horn geht wohl nur, wenn ein wirklich passender Verein anklopft.
Mit einem Verbleib von Heintz, Mere und auch Bittencourt sollten wir wohl eher nicht rechnen.

Von der Kölner Connection (also jene, die in der Stadt geboren wurden), dürften neben Höger noch Özcan, Risse und Kessler sicher bleiben. Clemens dürfte wohl, ebenso wie Müller und halt Horn.

Zusammen mit Koziello und Terodde bilden sie das neue Gerüst. Ergänzt um Zoller, Guirassy, Cordoba, Nartey, Handwerker und jenen, die vielleicht doch bleiben (Osako als mein nächster Prio1-Wunsch, Jannes Horn, Klünter). Und den Neuen natürlich – wo wir speziell in der Viererkette was tun müssen.

Die Verkündung des Hector-Verbleibs setzt schon wieder Emotionen frei.
Come on EffZeh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.