Wir können Freistöße. Hurra

Ich weiß, viele von euch da draußen haben mit der deutschen Nationalmannschaft gar nichts am Hut. Aber die, die die DFB-Mannschaft verfolgen können sich sicherlich an 2014 erinnern, als auf einmal Tore nach ruhenden Bällen erzielt wurde. Wie auch immer. Man rieb sich verwundert die Augen. Nicht, weil die Qualität im Kader fehlte, sondern weil seit den Jahren zuvor einfach nichts bei entsprechenden Standards bei rumkam.

Na, Ähnlichkeiten zum EffZeh gefunden? Keine Angst, ich vergleiche unsere Götter in rotweiß sicher nicht mit Özil, Kroos und Co., aber auch wir wissen schon gar nicht mehr, wie gute Freistöße und Ecken aussehen. Deshalb hatten wohl alle nichts erwartet, als Freistoß aus dem rechten Halbfeld anstand. Inklusive der Frankfurter Hintermannschaft, die Heintz gewähren ließ. Hätte ja auch keine ahnen können, dass der Ball mustergültig geschlagen wurde. Ein Hoch auf Mladenovic.

Ich hoffe innig, dass es keine Eintagsfliege war und er jetzt öfter die Verantwortung übernehmen darf. Dann haben wir endlich eine weitere Waffe und die heißt nicht Jojic.

Ich hätte nicht gedacht, dass er so schnell ins Team und wichtig werden könnte. Mladenovic macht seine Sache auf dem Flügel gut und schlägt von dort auch noch starke Flanken. Das ist alles nicht mehr mein 1. FC Köln. Geburtstag hin oder her.

Und sonst so?

Heintz trifft nicht nur, er verlängert auch. Mega!

Gerhardt wird immer stärker. Die Rolle direkt hinter den Spitzen scheint wie gemacht für ihn. Dazu die Ruhe und Übersicht vor dem 3:1. Was für ein Wahnsinnsspieler. Macht er so weiter, taucht er bald bei Löw auf. Jede Wette!

Lehmann ist noch immer wichtig, doch seine Rolle ändert sich gerade.

Zoller hat sich die Saison rehabilitiert und fällt nun aus. Gute Besserung!

Modeste kann auch Rückrunde

Come on EffZeh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.