Ein Fest der Funktionäre

Zum Glück, möchte ich schreien, findet die WM 2010 so weit entfernt von Europa statt. Zum Glück hört man immer wieder von Korruption und Gewalt in diesem Land. Zum Glück schreckt Südafrika mehr ab, als dass es anzieht. Zum Glück wollen deshalb viel weniger Fans nach Südafrika reisen, um live dabei zu sein, als zum Beispiel 2006 in Deutschland. Der Aufschrei wäre größer, so ist es mir fast egal.

Aber trotzdem finde ich es unerhört, wenn ein Drittel aller Eintrittskarten gar nicht erst in den Verkauf kommen. Ganze 1 Million Tickets werden direkt für Sponsoren, FIFA-Mitglieder und Spieler reserviert. Dann aber, liebe FIFA, mosere in wenigen Monaten nicht über leere Stadien oder fehlende Stimmung, wenn ein Drittel in den Arenen schonmal für Businessbesucher reserviert sind. Bitter!

Ansonsten ist es doch immerhin erfreulich, dass schon über 350.000 Eintrittkarten an Südafrikaner abgesetzt wurden. Von 480.000 Tickets, die im Gastgeberland bleiben. 1,5 Millionen Tickets sind für ausländische Fans reserviert. Hier hält sich der Ansturm noch in Grenzen. Obwohl die Teamserien von Brasilien und England ausverkauft sind und es kaum noch Einzelkarten gibt, sind gerade einmal 300.000 Karten verkauft.

Was dabei überrascht: Die meisten gingen in die USA! Erst dann folgen Großbritannien und Deutschland. Ein Zeichen, dass soccer in den Vereinigten Staaten immer mehr Anhänger findet oder einfach, dass europäische Fans reisefaul sind oder doch zuviel Angst vor Südafrika haben?

Ich weiß es nicht, sage aber: „Zum Glück findet die WM 2010 in Südafrika statt!“

3 comments on “Ein Fest der Funktionäre
  1. Pingback: Spielfeldrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.