Vergangenheit und Gegenwart

Alte Traditionen leben wieder auf oder werden zum offenen Kampf aufgefordert.

Sat.1 möchte seine eingestaubte Marke „ran“ im Rahmen ihrer internationalen Übertragungen wieder beleben. Die Champions League- und Europa League-Spiele auf dem Privatsender sollen wieder unter der Marke „ran“ laufen. „ran“ war bis 2003 die Bundesligasendung, bevor Sat.1 sich von den Bundesligarechten trennte. Wer von den jüngeren Lesern kennt die Sendung noch? Für mich eine Erinnerung an die Zeit, als die Bundesliga für mich laufen lernte.

Dazu zählte auch das Sammeln von Fußballbildern. Panini und Bundesliga, das gehörte einfach zusammen. Demnächst kann es jedoch Topps und Bundesliga heißen. Der internationale Marktführer auf dem Segment Sammelbilder darf nun nämlich auch in Deutschland seine Kostbarkeiten unter’s Volk werfen. Mich erreicht Topps damit eher als Panini, denn im aktuellen Kicker liegt das neue Heft und die ersten Karten bei. Wahrscheinlich auch die letzten. Ich will nicht sammeln. Aber 1:0 für Topps.

Bundesliga im Internet? Das gibt es, passt aber noch nicht ganz in mein Bild vom Fußball. Kann es aber werden. Für einen Menschen, der ohnehin viel Zeit im Internet verbingt ist es fast zwangsläufig, dass er über das neue Medium auch Fernseh guckt. Damit auch Bundesliga. Die Deutsche Telekom will darauf vorbereitet sein. Der Inhaber der Bundesliga-Online-Recht sucht aktuell zumindest mit Hochdruck an einem Partner für das IPTV-Angebot. Premiere und das DSF sollen in den Überlegungen auch eine Rolle spielen. Das Deutsche Sport-Fernsehen scheint auf jeden Fall bereit, die Produktion zu übernehmen. Eine reizvolle Kooperation und eine Chance, mich zu gewinnen. Ich müsste nur noch mein Premiere-Abo kündigen.

Ich habe keins, aber ein paar von euch sind sicher schon im Besitz eines iPhone. Dann ist dieser Artikel vielleicht interessant für euch.

One comment on “Vergangenheit und Gegenwart
  1. Pingback: Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » “ran” wächst weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.